Friedeburg - Sternroute 10 - "Ins Jeverland"

Start

Bürger- und Gästehaus an der Friedeburger Hauptstr. 60

Ziel

Bürger- und Gästehaus an der Friedeburger Hauptstr. 60

Beschreibung

Der ostfriesische Teil umfasst die Landkreise Aurich, Leer und Wittmund, sowie die Stadt Emden und der friesische Teil umfasst den Landkreis Friesland und die Stadt Wilhelmshaven.
In der früheren Zeit hatte die Grenze zwischen Ostfriesland und Friesland eine große Bedeutung. Sie entstand im 17. Jahundert als Grenze zwischen dem Fürstentum Ostfriesland und der Grafschaft Oldenburg in der Harlebucht an der friesischen Nordseeküste, um Streitigkeiten um den Besitz des neu zu gewinnenden Landes zu vermeiden. Am Ausgangspunkt dieser Grenzziehung steht noch heute ein Grenzstein aus dem Jahr 1868. Die Grenze wurde mit goldener Tinte in eine Karte eingetragen und trägt daher bis heute den Namen „Goldene Linie“.
Die Route „Ins Jeverland“ führt vorbei an der „Paddel- und Pedalstation“, durch den Knyphauser Wald, später durch den Staatsforst Neuenburg, der im Volksmund „Upjever Forst“ genannt wird und weiter durch das "Schwarze Brack" bis zur Ortschaft Etzel. 

Wegbeschreibung

Vom Bürger- und Gästehaus folgen wir der „Friedeburger Hauptstraße“ in Richtung Wittmund bis zur Einmündung „Hoher Weg“.      
In den „Hohen Weg“ einbiegen und dem Verlauf der Straße bis zum Ende folgen.    
In die kreuzende „Heseler Straße“ links einbiegen und gleich nach 80 m wieder rechts dem „Heseler Alter Postweg“ bis zur nächsten Gabelung folgen.  
An der Gabelung rechts halten und weiter über den „Borgweg“ bis zur „Paddel- und Pedalstation“, oder der „Rasthütte am "Ems-Jade-Kanal“ auf der anderen Seite des Kanals.   
Weiter dem Straßenverlauf „Borgweg“ folgen, geradeaus über die „Upschörter Straße“, durch den „Knyphauser Wald“ bis zum Parkplatz an der L11.       
Rechts der L11 ein kurzes Stück folgen und dann links in „Doser Buschweg“ einbiegen und dem Verlauf bis zur Gaststätte „Brauner Hirsch“ folgen.       
Hier weiter halblinks in den Wald fahren und der Ausschilderung „Sande/Schortens" folgen. Vorbei an einer kleinen Rasthütte und dem „Forsthaus Upjever“ weiter über einen Schlackenweg „In´t Vörwarker Land“ bis zur Kreisstraße 95.  
Die K95 „Schooster Straße“ später „Frieslandstraße“ rechts in Richtung Reepsholt folgen bis zur Einmündung der Straße „Zum Spiekerkroog“.     
Rechts abbiegen und dem Verlauf der Straße folgen (links halten) bis wieder zur „Frieslandstraße“.    
Die „Frieslandstraße“ überqueren in den “Dorber Weg“. Dem Verlauf des Weges folgen bis zum „Blockweg“, hier links einbiegen und bis zur „Hoheheider Straße“fahren.   
Der „Hoheheider Straße“ links folgen  und später links in die „Abickhafer Dorfstraße“ abbiegen bis zum „Ems-Jade-Kanal“.      
Von der Kanalbrücke über den „Abickhafer Kleiweg“/“Etzeler Kleiweg“ in Richtung Etzel, vorbei an einem „Flutmarker“, dem „Dörpslühus“ und dem „Pastorengarten“ bis zum „Albertus Seba Platz“ vor der Etzeler Kirche.  
Der „Etzeler Dorfstraße“ weiter folgen und dann in den „Saater Weg“ einbiegen und immer dem Verlauf des Weges folgen. Spätere Namen sind „Marxer Düvelshörner Weg“ und „Die Helmte“.     
Am Ende der B436 rechts in Richtung Friedeburg folgen bis zu Ausgangspunkt.



Kartenansicht