St.-Marcus-Kirche

Friedeburg Marx

Die im 12. Jahrhundert erbaute St.-Marcus-Kirche in Marx ist die älteste Steinkirche der Gemeinde.

Die Kirche in Marx ist eine der letzten vier noch weitgehend intakten Granitquaderkirchen Ostfrieslands und gilt als die älteste Steinkirche der Gemeinde Friedeburg, da sie etwa im 12. Jahrhundert erbaut wurde.
Sie bestand bis auf das Dach lediglich aus behauenen Granitquadern. Nach und nach mussten jedoch einige Stellen, wie auch die Eingangsfront, ausgebessert werden. Auch die Westwand wurde 1841, meist aus Backsteinen, neu aufgemauert. Die Kirche bekam ein neues Portal und der Fußboden im Inneren der Kirche wurde erhöht, bis dieser auf gleicher Ebene mit der bis dahin um zwei stufen höheren Apsis war. 1957/58 wurde dieser nochmals um ca. 40 cm erhöht.
Die Kirche ist etwa acht Meter hoch und ihre Mauern sind etwa 1,5m stark. Die winzigen hochsitzenden Rundbogenfenster sind typisch für den romantischen Baustil des 12. Jahrhunderts.
Im Nord-Osten befindet sich der Glockenturm von 1660, welcher auch bekannt ist als der "schiefe Turm von Marx". Der Backsteinbau kann zwei Glocken aufnehmen. Seine Schieflage ist Ursache des auseinanderberstehenden Mauerwerks und der Bewegung im Baugrund.

Besonderheiten

  • für Kinder (0-3 Jahre)
  • für Kinder (3-6 Jahre)
  • für Kinder (6-10 Jahre)
  • für Kinder (ab 10 Jahre)
  • Deutsch
  • Barzahlung

Und wo in Friedeburg Marx genau?